Zwei Tonnen Stahl in Bewegung

Trotz eisigem Wind und leichtem Schneeregen haben sich am Morgen des 31. Januar 2016 die Kameraden und ihre Helfer getroffen, um den Parkplatz vor der Wache wieder vollständig nutzbar zu machen.

Letztes Jahr wurde die Entscheidung getroffen, den gepflasterten Vorplatz der Wache deutlich zu erweitern – hierfür musste jedoch der Schuppen weichen. Als Ersatz wurde ein Container auf dem Parkplatz der Wache aufgestellt. Hinter der Fahrzeughalle hatten die Kameraden bereits ein Fundament gegossen und nun sollte der Container an seinen Zielort versetzt werden.

Zwei Tonnen Stahl sind sogar für eine Feuerwehr ein ziemlich dicker Brocken – und so wurde bei den „Nachbarn“, dem THW Hamburg-Altona, um Unterstützung gebeten.

Die Kameraden vom THW machten ihren Kran – einen MAN TGS 28.400 – einsatzbereit. Dieses 400 PS Ungetüm kann Lasten bis zu 23 Tonnen (direkt am Fahrzeug) heben. Der Kranausleger erreicht eine Länge von 24 Metern. Währenddessen wurde der Container leer geräumt und anschließend transportbereit gemacht – für die Kameraden ein (sorgfältig ausgeführtes) Kinderspiel!

Anschließend wurde der Container zunächst auf der linken Seite der Wache abgesetzt. Der Kran wurde umgestellt und konnte dann den Container, am Gebäude vorbei, auf seinem Fundament an der Rückseite der Fahrzeughalle abstellen. Ein voller Erfolg!

Wir bedanken uns ganz herzlichen für die Unterstützung bei unseren Kameraden vom THW Hamburg-Altona!