Gemeinsame Sache mit Harksheide

Den Abend des 21. April 2016 nutzten wir, um gemeinsam mit einer Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Harksheide eine Einsatzübung abzuhalten. Von unserer Seite wurde im Vorweg Kontakt mit den Harksheidern aufgenommen und der Übungsort ausfindig gemacht. Einer unserer Kammeraden ermöglichte es, das Gelände der Gerken GmbH in Norderstedt für unser Vorhaben nutzen zu können. Es war somit ein Heimspiel für unsere Übungspartner.

In einer Seitenstraße zum Übungsgelände war der Treffpunkt der Wehren. Mit unseren beiden Löschfahrzeugen, einem der FF Harksheide sowie deren Drehleiter rückten wir zum „Einsatz“ ab.

Die Übungslage beinhaltete drei vermisste Kinder im bzw. auf dem stark verqualmten Gebäude. Wie es sich für so eine Situation gehört, wurden alle Kräfte mobilisiert, die Kinder zu finden und zu retten. In zweiter Linie galt es den „Brandherd“ – eine Nebelmaschine, die für den Qualm sorgte – zu finden und zu löschen. Zwei der Verletztendarsteller wurden aus einer Fahrzeughalle und einer vom Dach mit Hilfe der Drehleiter gerettet. Die dann erneut vorrückenden Trupps „löschten“ anschießend das Feuer. Mission erfüllt.

Das besondere für uns war in jedem Fall die Drehleiter, die zum Fuhrpark der Harksheider zählt. In Hamburg sind die Freiwilligen nicht mit solchen Fahrzeugen ausgestattet. Entsprechend groß war das Interesse einmal in 30 m Höhe zu schweben.